Linoldruck  eine Anleitung – leichter als es früher einmal war 🙂

Hier zeige ich Euch meine Linoldruck Anleitung… ich habe einige Materialien getestet, und die besten Ergebnisse habe ich mit den nachfolgenden Materialien erhalten. Man braucht wirklich erst einmal nicht das teuerste Werkzeug…

Linoldruck Anleitung

MATERALIEN für den Linoldruck

Linoldruckfarben von Schmincke sind sehr leicht zu verarbeiten und haben ein super sattes Farbergebnis:
Schmincke Künstlerfarben, aqua-LINOLDRUCK, Linoldruckfarben, Kartonset mit 5 x 20ml Tuben

Das Abig Lino Cutting Set Holzgriff + 5 Klingen ist völlig ausreichend, man muss sich nicht direkt diese teuren 200 EURO Sets von Pfeil anschaffen!

Meine Linolplatten habe ich bei Kunstpark.de gekauft:
https://www.kunstpark-shop.de/linoldruck/linoldruckplatte-soft-3-mm.html

Dann braucht Ihr noch eine Walze:
Artway – Linolwalze aus Hartgummi – für Linoldruck und Blockdruck – schwarzer Griff – 10 cm

Einen Edding Deko Paint Marker zum vorzeichnen.

Tapetenwalze, Handreiber oder Kochlöffel
Linoldruck Anleitung

Dann benötigt Ihr noch eine Glasplatte oder Acrylplatte wo ihr die Farben
auf die Rolle walzen könnt. Ich hatte noch so Deckel von Ikea Boxen die ich nicht mehr brauche.

Linoldruck Anleitung

Linoldruck Anleitung
Ihr zeichnet das Bild mit Bleistift oder weißem Buntstift vor.
Da beim Arbeiten der weiße Buntstift schnell verschwindet habe ich die Linien mit einem Edding Deko Paint Stift nachgezeichnet.

Nun beginnt das ausschneiden, die Messer am besten von innen nach außen
schieben, also z.B. bei den Stacheln im Kaktus habe ich immer von der Mitte nach außen schnitten. So auch bei den Stacheln außen. So ist die Gefahr wenn
ihr mal ausrutscht nicht so groß, dass ihr etwas kaputt schneidet.

Wenn ihr fertig seid, schneidet ihr die Konturen ab, so gibt es ein besseres Ergebnis.

Nun gebt ihr die Farbe auf die Glasplatte oder Acrylplatte und rollt die Farbe
auf Eure Linolwalze bis alles schon mit Farbe benetzt ist.

Jetzt rollt Ihr gleichmäßig die Farbe auf Euer Motiv, achtet darauf dass auch hier alles benetzt ist. Evtl. müsst Ihr am Anfang mehrere Probedrucke machen bis das Material auch die Farbe richtig aufnimmt.
Nun legt ihr ein Blatt Papier (ich nehme da unterschiedliche Papiere, anfangs reicht aber auch ein schönes glattes Laserdruckerkopierpapier.
Jetzt reibt ihr mit einer Walze, einem Handreiber oder einen Kochlöffel über das Motiv und achtet darauf, dass Ihr alle Bereiche andrückt.

Abziehen und sich über den Linoldruck freuen 🙂

Linoldruck Anleitung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.